Brokk 260

Der Meistgefragteste ist retour.
Leistungsfähiger denn je.

Das meistgefragteste Model ist in neuem Design auf die steigenden Höchstansprüche im Abbruchbereich vorbereitet. Der Brokk 260 ist ein perfekter Allrounder, das Basiskonzept hierfür wurde bereits Mitte der 70er Jahre entwickelt.

Eine starke Kombination aus zuverlässiger Technik und fortwährender Entwicklung bildeten die Basis des weltweiten Erfolgs des Vorgängermodels Brokk 250!

Der Brokk 260 schließt mit seiner großen Leistungsfähigkeit und enormen Schlagkraft die Lücke zwischen dem Brokk 160 und dem Brokk 400. Gleichzeitig ist die Maschine aber klein genug, um in beengten Platzverhältnissen arbeiten zu können.

Der Brokk 260 wurde für vielfältige Einsätze im Abbruchbereich entwickelt, ist aber gleichzeitig in der Zement- und Prozessindustrie einsetzbar. Die Maschine ist 1.8 Tonnen leichter als der nächst größere Brokk 400 und trotzdem in der Lage, schwere Anbauwerkzeuge, wie z.B. den Atlas Copco Hydraulikhammer SB 302 oder die Darda Betonzange CC 520 zu bedienen. Die Kombination aus Leichtgewicht und der Träger für schwere Abbruchwerkzeuge machen die Maschine sehr effizient.

Brokk 260
Gewicht 3050 kg (6724 lbs)
Breit min 1200 mm (47.2 in)
Höhe min 1530 mm (60.2 in)
Motorleistung 0-22 kW
Empfohlenes Maximalgewicht des Anbaugerätes 420 kg (926 lbs)
Schalleistungspegel Lwa 93 db(A)
Max. Transportgeschwindigkeit 2.7 km/h (0.8 m/s)
Systemdruck 25 MPa
Volumen Hydrauliksystem 90 litres
Max. Pumpenfluß 50Hz 100 l/min
Max. Pumpenfluß 60Hz 120 l/min
Technisches Datenblatt (PDF)
  • CC520

    CC520

    CONCRETE CRUSHER

  • SB 302

    SB 302

    BREAKER

  • PTA-07

    PTA-07

    SIDE ANGLING DEVICE FOR SB 202

  • 250 L

    250 L

    BUCKET

  • CC420S

    CC420S

    STEEL CUTTER

  • TC 120

    TC 120

    TANK CUTTER

  • BCS 35

    BCS 35

    CUT OFF SAW

  • C20

    C20

    SPLITTER

  • SHOT CRETE

    SHOT CRETE

  • BEAM GRAPPLE

    BEAM GRAPPLE

  • TE 260-180

    TE 260-180

    DRILLING EQUIPMENT

  • ER 100

    ER 100

    SCABBLER

Typenvergleich